ASB Hamburg

Wir helfen hier und jetzt.

„Hamburg hilft den Flutopfern“ unterstützt den Wiederaufbau in Dresden und Umgebung

Der Arbeiter Samariter Bund Hamburg und das Deutsche Rote Kreuz Hamburg haben mit Unterstützung der Medien die Spendenaktion "Hamburg hilft" für die Opfer der Hochwasserkatastrophe der Partnerstadt Dresden und Umgebung gestartet. Der Erste Bürgermeister Olaf Scholz begrüßt die Initiative und hat die Schirmherrschaft übernommen.

Vielen sind die Bilder noch sehr präsent im Kopf, als im August 2002 in Sachsen die Flüsse und Bäche über die Ufer traten und von einem „Jahrhunderthochwasser“ die Rede war. Keine elf Jahre später stehen wir vor einem ähnlichen, wenn nicht sogar noch größeren Ausmaß der Zerstörung. Unzähligen Menschen droht erneut die Vernichtung ihrer Existenz und der Verlust von Hab und Gut. Noch ist das Ausmaß der Katastrophe nicht zu beziffern, doch es steht bereits fest: Zum wiederholten Male richtet eine Naturkatastrophe in Deutschland einen fatalen Schaden an.

Die Hamburger wissen, was Not ist. Es ist erneut an der Zeit, Solidarität mit den Menschen unserer Partnerstadt und den betroffenen anderen Regionen zu zeigen.


Spendenkonto:
Hamburg hilft
Kennwort: Hochwasser 2013
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00
Konto: 833 833
IBAN: DE87 3702 0500 0000 8338 33
BIC: BFSWDE33 (Köln)

Spendentelefon:
Folgende Rufnummer aus
dem Festnetz wählen: 0900 1 170 180
(per Anruf werden 5 Euro abgebucht)

Charity SMS
SMS mit Kennwort "FLUTHILFE" an 81190 senden
(5 Euro werden über die Telefonrechnung belastet. 4,83 Euro gehen direkt an Hamburg hilft, zzgl. der Kosten einer normalen SMS)

Kontakt:
E-Mail: info(at)hamburg-hilft-den-flutopfern.de
Telefon: 040 – 833 98 2222

Die Spenden kommen vollständig den Flutopfern zugute. Sie sind steuerlich abzugsfähig. Spenden Sie offline, müssen auf dem Überweisungsformular Name und Adresse des Spenders leserlich vermerkt sein; bis zu einer Summe von 200,- Euro gilt der Überweisungsbeleg als Spendenquittung, für alle höheren Summen stellt der ASB Hamburg eine Spendenquittung aus.

Wir bitten Sie, von Sachspenden abzusehen, da damit ein sehr großer logistischer Aufwand einhergeht und unsere Einsatzkräfte momentan in den Einsatzorten gebunden sind.


Grußwort des Ersten Bürgermeisters für »Hamburg hilft den Flutopfern«

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz

Zum wiederholten Male richtet eine Naturkatastrophe in Deutschland fatale Schäden an. Viele erinnern sich noch an das Hochwasser vor elf Jahren, als in Sachsen die Flüsse und Bäche über die Ufer traten. Zahlreiche Städte und Ortschaften sind nun zum zweiten Mal in relativ kurzer Zeit von der Flut betroffen.
 
Der Senat und die Bürgerinnen und Bürger Hamburgs verfolgen die Situation in unserer Partnerstadt Dresden mit viel Anteilnahme. Die Spendenaktion »Hamburg hilft den Flutopfern« des Arbeiter Samariter Bundes Hamburg und des Deutschen Roten Kreuzes Hamburg für die Opfer der Hochwasserkatastrophe unterstütze ich sehr gern und habe deshalb die Schirmherrschaft übernommen. Die Bereitschaft, unserer Partnerstadt Dresden und den Orten in der Umgebung Hilfe zu leisten, ist bei uns sehr groß. Jeder, der dazu in der Lage ist, möge überlegen, wie viel er bereit ist, zu geben. Sie zeigen damit Solidarität mit den Menschen unserer Partnerstadt und den anderen betroffenen Regionen.
 
Olaf Scholz
Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

Wir danken den Spendern!

  • Fa. Verba-Com Moorrege
  • catWorkX GmbH Harburg
  • Gundmar Birn
  • Mario Nissen
  • Knut Schirrmacher
  • Thorsten Kerth
  • Andreas Rohlfs
  • mr. next id GmbH Bonn
  • Anja Selassie